Urlaub in Europa kann auch seinen ganz besonderen Reiz haben. So bietet uns der skandinavische Staat Norwegen ein schönes Reiseziel an, dass uns einer entspannten Lebensweise näher bringt. Das skandinavische Leben ist sehr interessant und entspannend. Deswegen haben wir dieser Seite auch ein Kapitel zu Norwegen gewidmet. Dennoch ist es auf diesem Blog eher ein Exot, denn wir wollen immer Sonne, Licht und dem Wintergrau entfliehen. Um das zu erreichen, müssen wir nicht weit weg fliegen, denn schon innerhalb Europas finden wir Palmen, Kakteen und das schöne blaue Meer.

Diese Länder beschreiben wir näher

Spanien

Sonne, Palmen und Meer in Europa

Wie schon erwähnt, besteht unser Ziel darin, die Sonnenländer zu bereisen. Der Süden fasziniert uns, denn er ist auch im Winter ein lohnendes Ziel. Es muss aber nicht unbedingt mit der Temperatur zu tun haben, denn die südländische Lebensweise mit der zu findenden Architektur finden wir spannend. Die mediterrane Küche, bietet mit Avocados, Melone und Orangen ein hervorragendes Gaumenverwöhnprogramm. Ganz nebenbei finden wir das Regengrau, mit den einhergehenden Temperaturen ab November, in unseren Gefilden, widerlich.

Einfache Reise innerhalb Europas

Aus den eben genannten Gründen haben wir uns mit den Ländern der subtropischen Klimazone beschäftigt. Grob gesagt, beginnt sie dort, wo das Mittelmeer beginnt, sodass wir dort eine besondere Ausprägung der Subtropen vorfinden. Hier herrscht das wunderbar ausgeglichene Mittelmeerklima.

Interessantes zu Europa und den Reisen

Europa wird oft als eigenständiger Kontinent bezeichnet. Streng genommen ist es allerdings ein Teil von Eurasien. Denn Europa und Asien teilen sich einen Kontinent. Überhaupt ist die Zahl der Kontinente zwischen 4 und 7 flexibel, dies kommt immer auf die Betrachtung an. So wird Eurasien oft in Asien und Europa getrennt.

Derzeit zählen ca. 50 Länder zu Europa. Davon sind 27 Länder Teil der Europäischen Union.

Für uns Urlauber liegt der Vorteil darin, dass es keinerlei Grenzkontrollen gibt. Zwar handelt es sich um eigenständige Länder, dennoch sind die Grenzen offen und die Einreise erfolgt ohne Komplikationen.

Auch die gemeinsame Währung macht es einfach, in jedem Reiseland zu bezahlen. So sind Reisen nach Italien, Spanien oder auch Griechenland mit dem Euro möglich. Demzufolge fallen für den Einsatz der Kreditkarten keine Fremdwährungsgebühren an.

Bei der Aufteilung in Reiseregionen ist es manchmal gar nicht so einfach, einige Gebiete einem Kontinent zuzuordnen. Dies ist deswegen der Fall, weil man Kontinente verschieden definieren kann.

So wurde schon gesagt, dass Europa eigentlich kein eigenständiger Kontinent ist, jedoch als solch einer betrachtet wird. Frankreich hat den Großteil seines Landes auf dem eurasischen Kontinent. Allerdings gehören auch Regionen wie Martinique oder La Réunion zu Frankreich, damit ist die Währung der Euro. Allerdings liegen diese Inseln weit weg vom europäischen Kontinent. Genau das macht es so schwierig. So ist Martinique eine Insel in der Karibik, aber eigentlich gehört sie zu Frankreich. Dieselbe Thematik ergibt sich mit den Kanarischen Inseln, wie beispielsweise Gran Canaria.

Gran Canaria

Gran Canaria gehört zu einer autonomen Gemeinschaft von Spanien, liegt allerdings geografisch gesehen in Afrika. Grönland wird geografisch zu Nordamerika gezählt, ist allerdings auch ein Außengebiet von Dänemark. Noch spannender wird es bei Bora-Bora, welches ein Atoll in Französisch-Polynesien ist.

Dies befindet sich auf keinem Kontinent, sondern wird der Gruppe „Ozeanien“ zugeordnet. Damit liegt Bora Bora weder auf Asien noch auf dem australischen Kontinent geschweige denn in Europa. Die Währung ist der pazifische Franc, auch CFP abgekürzt.

Diese ist allerdings durch einen festen Wechselkurs an den Euro gekoppelt. Für die Einreise reicht der Reisepass, sofern 30 Tage nicht überschritten werden.

Europa ist nicht nur am Meer mit Palmen bepflanzt

Unsere Sonnenziele, die wir auch gerne im Winter bereisen, befinden sich überwiegend in Südeuropa. Dazu zählt die gesamte Mittelmeerküste, aber auch die Atlantikküste (im Süden) ist im Winter angenehm warm. Das sind die Gebiete von Andalusien in Spanien und auch von Portugal. Lissabon ist ein ganzjährig empfehlenswertes Urlaubsziel, was auch für die Algarve zählt.

Die Costa Blanca bringt uns hervorragende Mahlzeiten im Freien, dazu ist ein Spaziergang am blauen Meer herrlich.

Die Mittelmeerküste on Frankreich bietet Sonne satt und auch das kleine Fürstentum Monaco hat mit am meisten Sonnenstunden des Jahres. Ligurien ist im Januar, mit Temperaturen im zweistelligen Bereich wunderbar. Der Spaziergang zwischen Kakteen und Agaven lässt vom grauen Kalt unseres Novemberwetters nicht mehr viel erahnen.

Dennoch gibt es in Europa an mehreren Stellen ein sogenanntes Mikroklima. Dieses verhindert breite Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten. Für den Ausgleich der Temperaturen ist immer eine größere Menge Wasser notwendig. Diese finden wir nicht nur am Meer.

Auch die Oberitalienischen Seen bieten eine große Wassermasse. Der Ort Locarno bspw. ist mediterran geprägt. Die Palmenpracht am Ufer zeigt uns imposant, dass wir ein ganz anderes Klima haben. Locarno liegt am Lago Maggiore und befindet sich im Tessin, in der Schweiz.