Norwegen liegt in Nordeuropa, genauer gesagt in Skandinavien. Die Halbinsel nördlich von Dänemark, ist zwischen Schweden und Norwegen aufgeteilt. Schaut Ihr Euch die Landkarte nur flüchtig an, dann seht Ihr, von links nach rechts: Norwegen, Schweden, Finnland und Rußland. Ein genauer Blick ans Nordende zeigt aber auch: Norwegen-Finnland und Norwegen-Rußland. Somit gibt es im Norden sowohl eine norwegisch-russische Grenze, als auch eine norwegisch-finnische. Nun ergeben sich die unmittelbaren Nachbarländer: Schweden, Finnland und Russland.

Bekannte Städte in Norwegen

Norwegen hat einige bekannte Städte, die Ihr entweder aus Film und Fernsehen, aus den Reisekatalogen oder aus der Schule kennt. Die Hauptstadt Oslo ist nicht nur Hauptstadt, sondern auch die größte Stadt des Landes. Neben Stockholm und Copenhagen, gibt es auch in Oslo eines der drei Drehkreuze der nordeuropäischen Fluggesellschaft Scandinavian Airlines (SAS). Außerdem wird dort jedes Jahr der Friedensnobelpreis verliehen. So ist Norwegens Hauptstadt nicht nur der Regierungssitz des Parlaments, sondern auch Heimat des Königs und des Friedensnobelpreiskommitees.

Lofoten Norwegen
Lofoten in Norwegen

Die Stadt Bergen ist bekannt für die schönen bunten Häuser des Nordens. Als Hafenstadt dient der Ort als wichtiges Handelszentrum, was sich auch für Touristen bemerkbar macht. In Bergen beginnt nämlich das norwegische Postschiff die Fahrt entlang der berühmten Hurtigrouten.

Bevor Oslo das politische Zentrum wurde, war Trondheim die Hauptstadt von Norwegen. Auch wenn dies heute nicht mehr so ist, so bleibt Trondheim eine wichtige Stadt des Nordens. Als Herberge eines großen Technologiezentrums steht dort ebenso die größte Kathedrale Skandinaviens, der Nidarosdom.

Nicht nur die bunten und alten Häuser in Bergen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Auch die traumhaft schöne Fjordlandschaft in Westnorwegen.

Klima in Norwegen

Norwegen ist eines der skandinavischen Länder, so dass Ihr im Winter mit hoher Wahrscheinlichkeit eine weiße Landschaft erwarten dürft. Dennoch ist das Klima in Norwegen wärmer als vermutet. Das liegt an der Nähe zum warmen Golfstrom. Immerhin liegt die Hälfte des Landes nördlich des Polarkreises. Im Sommer ist Norwegen alles andere als kühl.

Da kann das Thermometer auf über 30 °C ansteigen. Selbst im Norden des nördlichen Landes passiert so etwas, aber der Zeitraum dafür ist logischer Weise recht kurz. Leider gibt es auch die verregneten und grauen Winter. Allerdings nur in Teilen der Westküste und im Süden. Das muss aber nicht immer so sein. Die Winter im Landesinneren können sehr kalt werden. Temperaturen um -25 °C sind dort nicht selten. Norwegen ist auf Grund seiner Lage eines der Länder, in denen es noch ständige Gletscher gibt.

Norwegen ist ein Land der spektakulären Natur

So wie die Gletscher und unendliche Wälder das Bild Norwegens zieren, so sind natürlich die zerklüfteten Fjorde in den Köpfen. Urlauber die nach Norwegen reisen, wollen natürlich Norwegens Fjorde bestaunen. Wie wäre eine Reise entlang der Hurtigrouten?

Norwegen Fjorde
Die Fjorde in Norwegen

Besonders die Westküste erstrahlt in einem traumhaften Bild der Fjorde, die weit in das Land hineinreichen. Die eingeschnittenen Schiffsrouten sind von hohen Bergen umgeben. Noch etwas prägt Norwegen: Viele unter uns haben sicher als Kind die Trickfilmserie „Wickie und die starken Männer“ gesehen. Das ist der kleine schlaue Bengel, der sich beim Brainstorming immer die Nase kratzt 🙂

Klar, denn das Wikingervolk stammt aus der Region, die reich an Ölvorkommen ist und sich im Fischexport dominiert. Norwegen ist nicht nur auf Grund des Ölreichtums ein Land, das auf den Spitzenplätzen der Länder mit der höchsten Lebensqualität rangiert. Sicher ist auch die politische Haltung und die Neutralität dafür verantwortlich. Fakt ist aber, dass eine Reise durch Nowegen für uns eine nicht gerade billige Angelegenheit ist. Umso wichtiger ist es, die Urlaubskasse zu schonen und rechtzeitig zu füllen.

Größe und Ausdehnung Norwegens

Norwegen ist ein sehr lang gezogenes Land. Die Ausdehnung von Süd nach Nord beträgt über 1.700 km Luftlinie. Fahrt Ihr mit dem Auto, müsst Ihr über 2.500 Kilometer zurücklegen. Im Vergleich zur Länge ist das skandinavische Land recht schmal. Doch die schmalste Breite beträgt gerade einmal 6 km. Möchtet Ihr in die schmalste Region Norwegens reisen, dann begebt Euch nach Narvik.

Die Fläche des Landes ist mit der Deutschlands vergleichbar. Allerdings leben hier nur ca. 5 Mio. Menschen. Ein Fünftel davon allein in der Hauptstadt Oslo. Rein statistisch betrachtet hat jeder Einwohner 65.000 m² zur Verfügung. Nicht schlecht! Aber wie gesagt: das ist nur Statistik!

Ein großer Teil des Landes ist unbesiedelt. Das machen sich die Norweger zu Nutze und errichten Nationalparks. Mit strengen Naturschutzauflagen, soll die traumhaft schöne Natur erhalten werden.

Was isst man im Wikingerland?

Die typische Küche in Norwegen setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Natürlich steht Fisch auf dem Speiseplan. Reichlich Omega 3 ist wichtig. Aber auch sonstige Lebensmittel die lange Haltbar sind, stehen oft auf dem Speiseplan. Klar, während den strengen Wintern ist nicht viel mit frischer Ernte! Die Lebensmittel müssen eingelagert und haltbar gemacht werden. Ganz im Norden reicht es wohl aus, das Fleisch nach draußen zu hängen. Der große Freilufttiefkühler funktioniert dort sehr zuverlässig. Haferbrei kann schnell aus eingelagerten Haferflocken zubereitet werden. Gesalzene Lebensmittel wie Pökelfleisch und geräucherter Fisch gehören ebenso zu den Grundnahrungsmitteln. Auch Suppen mit Kartoffeln und Sauerkraut findet Ihr auf dem Speiseplan.

Neben dem Fisch gibt es nicht nur Schwein. Auch das skandinavische Wild, welches auf der deutschen Speisekarte fehlt, ist häufig auf dem Teller: Ren und Elch!

Was könnt Ihr in Norwegen tun?

Eure Freizeitaktivitäten ergeben sich aus dem landschaftlichen Bild und den klimatischen Bedingungen. Klar, im Winter stehen Langlauf, Abfahrt und Snowboard für dem Plan. Ski gehören also unbedingt ins Gepäck für den Winterurlaub. Im Sommer könnt Ihr ebenfalls die Natur genießen. Entweder aus dem Kajak, in den Wanderschuhen oder per Fahrrad. Seid Ihr etwas wilder veranlagt, dann wäre vielleicht auch ein Rafting angebracht. Die Entdecker unter Euch können sich auch den zahlreichen Höhlen und Gletschern widmen. Zu sehen gibt es reichlich. Gleich in der Nähe des Flughafens, Oslo, findet Ihr das Ullensaker Museum. Es ist ein historisches Museeum, in dem alte Uniformen, Fragen zur Hygiene und Ernährung und als Flugzeuge zu bestaunen sind. Recht hübsch!

Ullensaker Museum beim Park Inn Olso Airport West
Ullensaker Museum beim Park Inn Olso Airport West

Auch wenn Ihr Eure Tour in der Hauptstadt Oslo startet und im bunten Großstadttreiben schwimmt, eines ist Euch in Norwegen gewiss: Natur und Ruhe findet Ihr auch! Nicht zu knapp!

[pt_view id=“88ac4d9ilz“]