Es hat etwas Entspanntes! Als wir an der Mosel entlang spazieren, ist uns nicht ganz klar, ob wir uns im mediterranen Italien, oder in Deutschland befinden. Ist das ein Mittelgebirge ringsherum?

Es ist von jedem Gefühl etwas dabei, die vielen Weinberge der Umgebung vermitteln uns natürlich ein chilliges Bild und ein Urlaubsgefühl vom Feinsten. In Traben-Trarbach erkunden wir mehrgeschossige Weinkeller und spazieren durch eine Brücke, mit einem Haus drauf.

Traben-Trarbach an der Mosel
Wir spazieren durch Traben-Trarbach

Die Mosel ist der zweitlängste Nebenfluss des Rheins. Der Fluss ist satte 544km lang und durchfließt dabei gleich mehrere Länder. Der sanfte Strom entspringt in Frankreich (Vogesen), fließt durch Luxemburg und gelangt dann nach Deutschland. Die erste größere Stadt in Deutschland ist Trier. Von dort aus fließt die Mosel in mehr oder weniger großen Schleifen und Bögen bis nach Koblenz, wo sie dann in den Rhein mündet. Im Deutschen Eck!

Bernkastel-Kues
In Bernkastel-Kues spazieren gehen

Eine lange Fahrt für eine kurze Distanz

Insgesamt ist es eine recht lange Fahrt. Die Strecke ist gut ausgebaut, so dass wir gemütlich von Ort zu Ort ziehen können. Des Öfteren müssen wir die Seite wechseln, so dass wir die malerische Mosel einmal links und einmal rechts von uns haben. In Luftlinie gemessen, sind Koblenz und Trier nicht sehr weit entfernt. Allerdings ist die Fahrt an der Mosel entlang weiter und dauert länger. Dafür ist die Tour auch um Größenordnungen schöner.

Urlaub an der Mosel
Ist das nicht schön?

Die längere Reisedauer kommt ja nicht nur durch die kurvenreichen Straßen. Die Mosel macht eine Biege nach der anderen, was zu einer langen Strecke führt. Die Reisezeit rührt hauptsächlich daher, dass wir ständig anhalten, die Gegeng genießen und durch die alten Straßen schlendern. Zwischen Fachwerkhäusern und alten Kirchen. Die Gemütlichkeit trägt deutlich zur Erholung bei.

Burgen und Schlösser an der Mosel

Insgesamt ist eine Reise an die Mosel eine Fahrt, bei der wir jede Menge alter Burgen und Schlösser sehen. Das nimmt kein Ende. Die Anzahl der Burgen ist gefühlt doppelt so viel wie „jede Menge“, was sicherlich zum Reiz dieser Tour beiträgt. Dazu gibt es jede Menge Wein, dazu Wein und wieder Wein. Die Weinberge sind schon im Frühjahr toll anzuschauen. Wie schön muss es dann im September sein?

Reichsburg an der Mosel
Die Reichsburg an der Mosel

Die Menschen gehen entspannt spazieren, sitzen auf einer Bank mitten im Grünen und schauen auf die Mosel. Auch wenn uns die Füße qualmen, sind wir dennoch entspannt, ein wenig müde und doch wieder munter. Das ist schon was. So setzen auch wir uns ans Ufer, und schauen hinauf zu den Burgen.

Besonder beeindruckend ist die Reichsburg in der Stadt Cochem. Es ist ein Anblick, der etwas mystisches hat.

Die Natur muss geschützt werden

Was wir allerdings mit Sorge beobachten, ist, dass zwischen den vielen grünen Bäumen auch einige kranke Bäume stehen. Das fällt uns auf, denn es sind braune Stellen auf der gegenüberliegenden Moselseite. Diese sind deutlich zu erkennen. Es sind ganze Flächen, die zwar noch nicht sonderlich groß sind, aber es schauen nunmal kranke Bäume aus dem grünen und gesund wirkenden Bestand hervor. Das zeigt uns erneut, dass die Natur ein schützenswertes Gut ist. Besonders in solchen schönen Regionen, in denen Urlaub eben Urlaub ist.

Die Mosel heißt Natur
Es gibt viel Natur an der Mosel

Die Fahrt entlang der Mosel in die Vergangenheit

Das Gebiet der Mosel ist gespickt mit Weinbergen. Darüber hinaus machen wir eine Reise in die Vergangenheit. Zahlreiche Burgen, Ruinen und Schlösser bewundern wir an jeder Biege, an jeder Stadt und auf jedem Landgang. Die Kombination von Wein, Wasser, alten Ruinen und Sonne, brachte der Mosel zahlreichen Wohlstand. Gleichbedeutend ist der Tourismus, der einen großen Teil der Wirtschaft ausmacht. Klar, die Touristen sind begeistern von der Landschaft, den malerischen Tälern und den sonnigen Weinbergen.

Weinberge
Ein Auto in den Weinbergen versteckt

Wer sich eher in die Geschichte schleusen möchte, ist in der Gegend auch richtig. Denn in Trier können alle Hobbyhistoriker über die älteste Brücke Deutschlands laufen.

Blick auf die alte Moselbrücke
Blick auf die alte Moselbrücke in Trier

Über welchen Fluss führt die Römerbrücke? Genau, über die Mosel!

Die Mosel als Filmkulisse

Als wir noch Kinder waren und Oma und Opa zu Besuch kamen, wurde noch gemeinsam fern geschaut. Alle das gleiche Programm, jeder war zur gleichen Zeit da. Was hat die Oma geschwärmt von den alten Heimatfilmen. Viele davon spielten an der Mosel. Wir haben recherchiert und sind tatsächlich auf eine große Zahl der Heimatfilme gekommen. Allein die berühmte Treppe in Beilstein musste als Kulisse für jede Menge Filme herhalten. So liefen Heinz Rühmann in „Wenn wir alle Engel wären“ und Willi Millowitsch in „Der wahre Jacob“ die Treppe hinunter.

Burg Metternich über Beilstein
Die Burg Metternich ist über Beilstein zu sehen

Im Film „Die Sternthaler“ war die Reichsburg Cochem zu sehen. Es war das Schloss des Königs.

Die Fahrt an die Mosel ist Rentnersache

Das ist definitiv falsch! Wahr ist, dass die Cafés und Schiffe einen Großteil älterer Menschen zählen, die Ihren wohlverdienten Ruhestand in einer prächtigen Natur genießen. Es werden zahlreiche Busfahrten angeboten, immer entlang der Weinberge.

Mit dem Schiff auf der Mosel
Mit dem Schiff in Bernkastel-Kues anlegen

Die Zahl der jungen Menschen ist ebenfalls hoch. Die Mosel ist nämlich auch etwas für Aktivurlauber und Sportler. Der Moselradweg zieht eine Menge Radler auf die Pedalen, das Kayak lädt zum Fahren auf dem Fluss ein und die Wanderer klettern die Hänge rauf und runter. Kinder toben am Ufer oder spielen Minigolf. Es ist für jeden etwas dabei, die Mosel trägt einziges zum Wohlergehen bei. In Zell (Mosel) sind junge und ältere Gäste willkommen und fühlen sich sichtbar wohl. Es ist ein toller Ort, mit einer idylligen Atmosphäre.

Zell an der Mosel
Ruhig zieht der Fluss durch die Stadt

Die vielen Sonnenstunden im Jahr, helfen kräftig mit, dass wir munter werden. Die Restaurants verwöhnen den Gaumen mit allen Geschmacksrichtungen. Kurz hinter Bernkastel-Kues befindet sich der kleine Ort Lieser. Es ist eine kleine Stadt, die durch das Weingut Lieser geprägt ist. Gleichzeitig herrscht hier der Mythos des Schloss Lieser vor. Ein alter Bau, der geheimnisvoll und Mystisch wirkt. Es ist ein Schloss, dass Papa mal schnell für Tochter und Schwiegersohn bauen lies und das aus gutem Grund. Mehr über das Schloss Lieser…

Schloss Liser an der Mosel
Schloss Lieser ist so geheimnisvoll wie spannend

Auf geht’s in den Urlaub!

[pt_view id=“952fa3005j“]

[pt_view id=“88ac4d9ilz“]