Urlaub in Griechenland – Kann man im Winter baden?

Urlaub in Griechenland – Kann man im Winter baden?

Wem zieht es in der kühlen Jahreshälfte nicht in die Sonne? Doch wie sieht es in Griechenland aus, kann man im Winter im Meer baden?

Lohnt sich Griechenland im Winter?

Griechenland ist ein hervorragendes Reiseziel. Es gibt viel zu sehen, kulturell wirst du überwältigt sein. Ferner sind die Preise deutlich niedriger, als bei uns in Deutschland.

Griechenland befindet sich in der subtropischen Klimazone und wird das gesamte Jahr vom mediterranen Klima verwöhnt. Das bedeutet, dass auch im Winter die Sonne scheint, der Himmel strahlend blau sein kann und du natürlich im Meer baden kannst. Sonne tanken ist auf jeden Fall möglich, denn die Tagestemperatur geht an der Küste auch mal an die 20 °C. Die Region um Thessaloniki ist zwar etwas kühler, aber dennoch freundlicher und wärmer, als bei uns in Mitteleuropa. Mit dem Baden wird es aber sicherlich eine Herausforderung werden.

Im Winter in Griechenland im Meer baden wo-die-soonne-scheint
Im Januar gehen die Athener baden

Während unseres Besuches in Athen waren es im Januar zwischen 14 und 21 °C. Das hängt davon ab, ob es ein sonniger Tag ist. Ohne die grauen Wolken ist der Himmel strahlend blau. Wir hatten einen Regentag, da war es dann etwas kühler, aber immer noch zweistellig. Deswegen stellt sich natürlich die Frage, ob wir in Griechenland auch im Januar im Mittelmeer baden können.

Im Winter ist Badesaison in Griechenland

Zugegeben, die richtige Badesaison ist in Griechenland vom Frühling bis zum Herbst. Es kommt aber entscheidend auf die Region an. Während es in Thessaloniki wesentlich frischer ist, scheint im Süden des Festlandes die Sonne etwas kräftiger. Weiter südlich ist es möglich, im Winter im Meer zu baden. Es sind nicht wenige Menschen, die genau das im Dezember, Januar und Februar tun.

Es ist herrlich den Menschen zuzuschauen, wie sie entspannt am Meer liegen oder in der Sonne brutzeln. Das blaue Meer, der blaue Himmel, die Sonne und die Palmen bringen das Herz zum Schwärmen.

Im Winter in Athen baden gehen
Nicht wenige Menschen suchen im Januar Abkühlung in Athen

Wusstest du schon, dass es auch in Athen wunderbare Strände gibt?

Keine Sonnengarantie im Winter

Ja, es ist grundsätzlich möglich, im Winter in Griechenland zu baden. Allerdings gibt es keine tägliche Sonnengarantie und das Wasser wird sicherlich nicht so schön warm sein, wie im August. Es kann schon eine kleine oder größere Überwindung werden, im Meer zu schwimmen.

Wer allerdings einmal im kühlen Nass ist, der hat es gar nicht so schwer da drinzubleiben. Denn der Witz liegt darin, dass die Außentemperatur nicht so sehr viel höher ist als die Wassertemperatur. Zumindest war es so, also wir Griechenland im Januar besuchten. Währen im Sommer fast ausschließlich die Sonne auf den Planeten drückt, kann es im Winter häufiger regnen. Es kann sogar tagelang grau und nass sein. Eine Sonnengarantie gibt es nicht. Die Wahrscheinlichkeit ist aber sehr hoch.

Im Winter nicht nur zum Baden nach Griechenland reisen

Wusstest du schon, dass du mit der Straßenbahn direkt an den Strand von Athen fahren kannst? Das geht für wenig Geld, ist schnell und super bequem. Schon der Ausblick belohnt dich, dazu musst du gar nicht direkt ins Meer hüpfen.

Insbesondere im Winter lohnt sich eine Reise nach Griechenland, da die Sonne nicht so extrem brennt wie im Sommer und die Touristen deutlich weniger sind. Wer im Winter baden möchte, der kann die Strände von Athen unsicher machen oder die griechischen Inseln besuchen. Diese sind auch für einen Badeurlaub geeignet, da sie weiter südlich liegen. So liegen Kreta und Rhodos viel weiter im Süden und sind ein paar Grad wärmer als Athen.

Es bleibt aber dabei: Das Baden ist grundsätzlich auch im Winter möglich. Aber eine Sonnengarantie, wie im Sommer, gibt es nicht.

TUI Rabattcode Griechenland im Winter baden wo-die-sonne-scheint.de

Kommentare sind geschlossen.