Wer auswandert, tut dies aus verschiedenen Gründen. Unter anderem auch deswegen, um steuerfreie Dividenden im Ausland zu erhalten. Wie du Dividenden erzeugen kannst, dafür möchten wir dir eine Idee geben.

Warum Dividenden großartige Einkommensquellen sind

Dividenden sind eine tolle Möglichkeit, ein regelmäßiges Einkommen steuerfrei zu erzeugen. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Von diesen Einnahmen profitierst du, wenn du in Deutschland lebst und auch wenn du ins Ausland gehst. Doch was ist der Vorteil an diesen steuerfreien Dividenden?

Wer in Deutschland lebt und ein Einkommen erzielt, muss Einkommensteuer bezahlen. Diese Einkommensteuer bemisst sich aus der Höhe des zu versteuernden Einkommens und aus dem persönlichen Einkommensteuersatz.

Die klassischen Lohnsteuern gehören zu den Quellensteuern und werden vom Arbeitgeber direkt abgeführt. Jegliche Nebeneinkünfte müssen zusätzlich versteuert werden, weil sich dadurch das zu versteuernde Einkommen erhöht.

Dividenden können steuerfrei sein

Allerdings gibt es eine Ausnahme: Kapitalerträge! Kapitalerträge sind Einkünfte, welche auch du aufgrund von Unternehmensbeteiligungen erhalten kannst. Eine Unternehmensbeteiligung kann entweder dadurch zustande kommen, dass du eine direkte Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft hältst oder sogar deren einziger Gesellschafter bist. Andererseits kannst du Wertpapiere, wie Aktienfonds und ETFs kaufen, um damit von steigenden Kursen zu profitieren.

Aktien und Fonds sind eine hervorragende Option um passives Einkommen zu generieren. Das erreichst du mit Dividendenaktien oder mit Fonds, welche regelmäßig Dividenden ausschütten. Diese Dividenden gehören zu den Kapitalerträgen und können ggf. steuerfrei (also ohne Kapitalertragssteuer) vereinnahmt werden.

In Deutschland sieht das Steuergesetz einen Sparerfreibetrag vor, der Dividenden und weitere Kapitalerträge bis zu einem bestimmten Jahresbetrag steuerfrei vereinnahmen lässt. Das bedeutet, dass du bis zur Höhe deines Sparerfreibetrages alle Dividenden als passives Einkommen steuerfrei vereinnahmen kannst. Damit steht dir eine echte Möglichkeit zur Verfügung, dein überschüssiges Geld in Sparverträge oder auch in Anlagen zu investieren. Du solltest darauf achten, deine Aktien bzw. Fonds in Ländern ohne Quellensteuern auflegen zu lassen. Das ist bspw. bei Fonds-Domizilen wie Irland oder Großbritannien der Fall.

Wenn du dir eine regelmäßige Dividende auszahlen lassen möchtest, kannst du auch über die Möglichkeit nachdenken, dir eine monatliche Dividende zu gönnen.

Auswandern und im Ausland steuerfrei von Dividenden leben

Wenn du in ein Land auswanderst, in dem das Territorialbesteuerungssystem gilt, kannst du deine passiven Einnahmen steuerfrei einkassieren. In diesen Ländern mit Territorialbesteuerungssystem, z. B. Panama, Paraguay oder auch Singapur, sind passive Einkommen steuerfrei, sofern sie aus dem Ausland stammen und keinen Bezug zum Inland haben. In der Regel ist es wichtig, dass diese Einnahmen wirklich passiv sind und du nichts weiter dafür tun musst, als dein eigenes Vermögen zu verwalten.

Nun musst du keine großen Augen machen, wenn du das Wort „Vermögen“ liest, denn auch kleine Beträge zählen für unsere Idee zum Vermögen. Dividenden sind passiven Einnahmen.

Wenn du Aktien in anderen Ländern hältst und die Dividenden nach deiner Auswanderung generierst, können diese steuerfrei sein. Am besten ist das, wenn du dir ein Wertpapierdepot besorgst, für welches du wenig oder auch gar keine monatlichen Grundgebühren bezahlst. Es gibt viele gute Anbieter bei denen sogar Sparverträge gebührenfrei möglich sind.