Spanien ist ein tolles Reiseziel. Das liegt zum einen daran, dass das Wetter in Spanien auch im Winter toll ist und zum anderen an der interessanten Vegetation. Diese wird durch das mediterranen Klima begünstigt. Spanien ist ein Land der Sonne, deswegen wird dort auch Siesta zelebriert.

Im Sommer brennt die Sonne regelrecht. Es sind Temperaturen von über 40 Grad möglich. Insbesondere in Andalusien kann es im Sommer extreme Temperaturen geben. Doch wie sieht es im Winter aus? Lohnt sich ein Urlaub in Spanien?

Wer im Winter mit dem tristen Wetter in Deutschland Probleme hat, der hält nach einem Sonnenziel Ausschau. Spanien ist auf jeden Fall ein solches Ziel und bietet auch im Winter das perfekte Klima. Durch viel Sonne ist es oft hell.

Die günstigsten Hin- und Rückflugtickets von Frankfurt am Main nach Barcelona

Abflug amRückflug amStoppsFluggesellschaftTickets finden
22 Januar 202329 Januar 2023DirektflügeTickets ab 39
9 Januar 202319 Januar 20232 ZwischenstoppsTickets ab 67
8 Dezember 202212 Dezember 20223 ZwischenlandungenTickets ab 94
4 Dezember 20225 Dezember 20224Tickets ab 109

Spanien überzeugt im Winter mit viel Sonne

Wir haben schon Reisen an die Costa Blanca und nach Andalusien unternommen. Dabei hatten wir sowohl im Dezember als auch im Januar hervorragendes Wetter. In Andalusien lagen die Tagestemperaturen zwischen 16 °C und 20 °C, auch an der Costa Blanca ist die 20-Grad-Marke im Winter locker erreichbar. Allerdings, das ist deutlich zu spüren, sind die Temperaturen im Schatten deutlich frischer als in der Sonne. Wir merken dieses Phänomen, wenn wir durch eine Stadt laufen und die schattigen Passagen der Häuser passieren. Es wird sofort frisch.

Allerdings ist ein Spaziergang am Hafen von Alicante oder entlang der Hafenpromenade von Cadiz ein herrlicher Garant für Sonne.

Kann man im Winter in Spanien baden?

Spanien ist ein Sonnenziel, das haben wir bereits beschrieben. Doch können wir im Winter auch baden? Diese Frage ist nicht ganz so einfach zu beantworten und hängt auch individuell von den Menschen ab. Grundsätzlich ist es so, dass die Außentemperatur nur wenig von der Wassertemperatur abweicht. Bei Cadiz, Almeria oder auch an der Costa Blanca beträgt die Wassertemperatur im Winter zwischen 13 °C und 15 °C. Die Außentemperatur liegt allerdings nur zwischen 16 °C und 20 °C, sodass der Unterschied nicht besonders groß ist. Insofern ist es grundsätzlich möglich, an Spaniens Küsten im Winter zu baden. Wir sahen einige Menschen, die das auch tun, uns war es allerdings zu kalt.

Spanien im Winter mit viel Sonne

Die Frage ist auch deswegen etwas kompliziert zu beantworten, da im Winter das Wetter schon eine Besonderheit aufweist. Neben der Sonne weht oft ein kühler Wind und es kann viel häufiger regnen als im Sommer. Der Regen bringt zwangsweise dunkle Wolken mit sich, was natürlich die Sonne deutlich reduziert. Es gibt also Tage, an denen es sehr frisch ist. An diesen Tagen ist es überhaupt nicht ratsam zu baden, weil auch das Wasser sehr turbulent sein kann.

An einem ruhigen Tag ohne Wind, mit einem strahlend blauen Himmel, ist es allerdings schon möglich ins Wasser zu gehen.

Die Kanarischen Inseln sind im Winter toll

Zu Spanien gehört nicht nur das große Festland, sondern auch die spanischen Inseln. Auf den Kanarischen Inseln, welche vor der afrikanischen Küste Marokkos liegen, herrscht ganzjährig ein annähernd gleichbleibendes Klima. Damit ist ganzjährig Badewetter angesagt. Für deine Reise nach Gran Canaria, Teneriffa oder nach Fuerteventura kannst du auf jeden Fall die Badesachen einpacken und im Winter ganz entspannt baden.