Mailand ist die Hauptstadt der Lombardei. Die Lombardei grenzt im Norden an die Schweiz (Tessin und Graubünden), im Westen ans Piemont, im Süden an Emilia-Romagna und im Osten an Trentino-Südtirol und Venetien. Die bekannten und wunderschönen oberitalienischen Seen Lago Maggiore, Lago di Como, Lago di Iseo, Lago di Garda und Lago di Lugano liegen in der Region Lombardei. Die norditalienische Region hat eine Fläche von 23.800 km² und es leben ca. 10 Millionen Menschen dort. Zudem befindet sich die zweitgrößte Stadt Italiens (nach Rom) in der Region.

Milano – Mailand als zweitgrößte Stadt Italiens

Milano (Mailand) ist mit 1,3 Millionen Einwohnern recht groß und vereint einen Großteil des Kapitals der Region. Den Wohlstand hat die Stadt u.a. den Banken, dem Handel, den Dienstleistungen, der Messe und den wichtigsten Börsen Italiens zu verdanken.

Zum Thema Kunst und Kultur fällt Euch sicher die Mailänder Scala ein. Dies ist ein weltweit angesehenes Opernhaus. Dieses beeindruckende Gebäude wurde 1778 eröffnet und heißt auf Italienisch: Teatro alla Scala.

Stazione di Milano Centrale - der Hauptbahnhof von Mailand
Stazione di Milano Centrale – der Hauptbahnhof von Milano

Die Stazione di Milano Centrale ist einer der wichtigsten Bahnhöfe der Region. Als Knotenpunkt kommen Züge von ganz Europa auf den 24 Gleisen an.

Im Giardini Pubblici Indro Montanelli könnt Ihr lässig spazieren gehen. Kinder finden in dem grünen Park ausreichend Möglichkeiten zum spielen. Ausserdem ist der Park bedeckt mit vielen grünen Bäumen, viele Wiesen für ein schönes Picknick und einem Museum. Eine grüne Oase mitten in der Großstadt Milano.

Giardini Pubblici Indro Montanelli ist ein grüner und schöner Park in Milano
Giardini Pubblici Indro Montanelli ist ein grüner und schöner Park in Milano

Auf zum Mailänder Dom – drittgrößter Dom der Welt

Der Mailänder Dom gilt als die drittgrößte Kirche der Welt und wurde erst 1965 fertiggestellt. Das ist spät, denn Baubeginn war bereits 1386. Der Dom gilt als Wahrzeichen der Stadt und wird täglich von Menschenmassen besichtigt. Übrigens ist der korrekte Name: Basilica cattedrale metropolitana di Santa Maria Nascente. Bei dem Mailänder Dom handelt es sich um einen Marmorbau. Gegen Gebühr dürft Ihr auf das Dach steigen und könnt bei klarem Wetter bis auf die Alpen schauen.

Basilica cattedrale metropolitana di Santa Maria Nascente: Mailänder Dom
Basilica cattedrale metropolitana di Santa Maria Nascente: Mailänder Dom

Das Castello Sforzesco ist ein Schloss im Nordwesten der Altstadt. Ursprünglich stand auf diesem Platz eine Burg, die jedoch 1447 zerstört wurde. Gewaltige Fassaden beeindrucken Euch, wenn Ihr auf den Eingang zugeht. Aber geht mal an die Seiten des Gebäudes. Dann werdet Ihr über die Maß insgesamt noch erstaunter sein.

Castello Sforzesco in Mailand
Castello Sforzesco in Mailand

Teuer einkaufen in der Viktor-Emanuel-Galerie

Eine mit Menschen durchströmte Einkaufspassage ist die Galleria Vittorio Emanuele II, oder auf Deutsch: Viktor-Emanuel-Galerie. Diese luxuriös beeindruckende Einkaufsgalerie liegt direkt neben dem Mailänder Dom. Die Meile ist eigentlich ein Kreuz, so dass Ihr vier Einkaufsstraßen habt. Die Mitte der Kreuzung ist ein achteckiger Platz, mit einem Durchmesser von 39 m. Das ist aber völlig egal, denn Platz habt Ihr so oder so nicht. In der Passage könnt Ihr nicht nur einkaufen, sondern auch essen. Es gibt einige Restaurants in dem historischen Bau. Bewegen braucht Ihr Euch nicht, denn die Menschenmassen schieben Euch von einer Ecke in die andere. Es hat schon etwas´, dort hindurchzuschlendern. Die Geschäfte gehören zu den hochpreisigen. Ihr könnt dort also viele teure Dinge kaufen, die man eigentlich nicht so wirklich in dem Preissegment gebrauchen kann.

Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand
Galleria Vittorio Emanuele II

Stadtrundfahrt mit Abendessen : Tram Ristorante ATMosfera

Möchtet Ihr eine Stadtrundfahrt in einer Straßenbahn machen und habt Ihr Hunger? Dann ist sicher die Tram Ristorante ATMosfera eine Überlegung. In dieser historisch anmutenden Bahn, könnt Ihr beides kombinieren. Sicher auch eine interessante Option, wenn Ihr ein schönes Abendessen mit der Stadtrundfahrt „Mailand bei Nacht“ kombinieren möchtet.

Tram Ristorante ATMosfera ist ein Restaurant auf Schienen in Mailand
Tram Ristorante ATMosfera ist ein Restaurant auf Schienen

Wusstet Ihr, dass der Likör „Ramazzotti“ in Mailand entstand?

Der Ramazzotti ist ein italienischer Kräuterlikör. Dessen Alkoholgehalt beträgt 30 Vol-%. Ausano Ramazzotti war ein Apotheker aus Mailand. Im Jahr 1815 kreierte er einen eigenen Kräuterlikör und nannte diesen nach sich selbst. In dieser Zeit, wurden die Kaffeehäuser im Zentrum Mailands eröffnet. Das war natürlich für den Umsatz des Likörs super. 1848 eröffnete Ausano ein eigenes Lokal ganz in der Nähe der Mailänder Scala. Die Rezeptur enthält unter anderem 33 Kräuter und Pflanzen.

[pt_view id=“c0fc7ad9ol“]