Auf meiner Reise durch Kolumbien wollte ich eigentlich ein paar Tage Abstand nehmen. Ich wollte mich weder mit Coronamaßnahmen in Kolumbien, noch in Deutschland befassen. Allerdings bin ich sehr nachdenklich geworden.

Überhaupt ist dieser Trip ein Abtauchen in eine völlig andere Welt. Kolumbien ist sehr vielfältig und bietet eine Vielzahl an Naturschätzen. Doch als ich mir so das Alltagsleben dort anschaue, tauchen Frage in meinem Kopf auf. Fragen, die sich zum einen um die Coronamaßnahmen in Kolumbien drehen, zum andere aber Fragen, was Armut bedeutet.

Welche Coronamaßnahmen gelten in Kolumbien?

Ende Oktober 2021 ging es los. Vor meinem Abflug befasste ich mich mit den Restriktionen, die unsere Welt so zu bieten hat. Ich brauchte einen negativen Schnelltest, um in Spanien einreisen zu dürfen, weil von dort aus mein Flieger nach Bogota führte. Für die Einreise nach Kolumbien waren aktuell weder ein negatives Testergebnis, noch eine Nadel, noch ein Genesenennachweis nötig. Außerdem wurde das Land auf der RKI-Skala als Hochrisikogebiet entfernt. Mutanten gibt es auch nicht, deswegen ist alles ganz easy.

Während des Fluges herrscht natürlich Maskenpflicht, das ist nicht wirklich verwunderlich. Das Gleiche gilt für den Flughafen in Bogota. Ich hatte auf den Seiten des Auswärtigen Amtes gelesen, dass auf allen öffentlichen Plätzen eine Maskenpflicht besteht, also habe ich mir einen ordentlichen Stapel eingepackt.

Mein erster Spaziergag durch Bogota zeigte, dass es viele Menschen gibt, die brav Ihre Maske tragen, andere lassen es sein. Eine weitere Gruppe trägt sie zwar, aber sie sitzt dann unterhalb der Nase. So ist es hier also relativ entspannt. Im Beitrag zu Leticia hatte ich bereits beschrieben, dass auch die Polizei nicht so 100%ig mit den Regeln konform läuft, aber so ist das eben.

Zwischenzeitich habe ich zwei gute Freundschaften geknüpft, wobei eine davon ein ganz besonderes Steigerungspotential verspricht. Weil ich über die Coronamaßnahmen etwas verwirrt war, fragte ich einfach mal nach, welche Regeln gelten. Mariana und Isabella sagten mir, dass es in Gebäuden (Einkaufszentrum, Restaurants) eine Maskenpflicht gäbe, draußen aber nicht. In den Restaurants gilt diese aber nur auf dem Weg zum Tisch (theoretisch). Ansonsten ist es derzeit recht entspannt.

Party in Kolumbien

Am Tag der Unabhängigkeit ist ein großes Fest in Cartagena. Die Menschen feiern, tanzen, haben Spaß und lassen es sich gut gehen. Auf einer abendlichen Schifffahrt durch den Hafen Cartagenas, geht auf dem Schiff die Post ab. Kolumbianische Tänze werden aufgeführt. Während die Gäste ohne Masken am Tisch sitzen, tragen die Tänzer brav Ihre blauen OP-Masken, passend zu den roten Kostümen. Die Partybusse fahren am Strand entlang, laute Musik dröhnt aus den Bussen, die Menschen feiern und tanzen. Natürlich ohne Maske. Das kann man sicher einmal hinterfragen.

In Kolumbien gibt es keinen Wechsel zwischen den Jahreszeiten, es ist immer Sommer. Anders sieht es in Deutschland aus. Obwohl der Winter jedes Jahr vor der Tür steht, sind die Politiker überrascht und wundern sich über die steigenden Infektionszahlen.

Coronamaßnahmen in Deutschland

Ich hatte bereits von den Löhnen und den Preisen in der Apotheke Cartagenas geschrieben. Dabei kam ich zu dem Schluss, dass die Medizinische Versorgung verhältnismäßig teuer ist. Die Verhältnismäßigkeit zwischen dem Preis von Pflaster und Kompresse und dem Mindestlohn ist stark verbesserungsbedürftig.

Nun mache ich den Fehler und schaue mir die Neuigkeiten an, die mich nach meiner Rückkehr in Deutschland erwarten. Ich bin erschüttert!

Unser Gesundheitssystem stehe vor dem Kollaps. Behandlungen werden umgeplant, die Restriktionen werden verschärft und die Pflegekräfte werden von einer Station zur nächsten verschoben. Es gelten strenge 2G-Regeln. Der Terror auf die Ungeimpften nimmt zu. Gängeln hier, drangsalieren da. Die aktuelle Statistik der 7-Tage Inzidenz zeigt, dass wir bei einer Impfquote bei 67 % eine viel höhere Infektionszahl haben, als im letzten Jahr ohne Impfung. Die 7-Tage Inzidenz pfeift seitdem exorbitant nach oben.  

Nach 2 Jahren Erfahrung stürzt Deutschland ins Chaos

Deutschland ist ein reiches Land. Die Zahlungsfähigkeit wird mit AAA, also der Bestnote bewertet. Aber in diesem reichen Land steht eines der teuersten Gesundheitssysteme vor dem Kollaps.

Die gleichen Virologen, die noch im letzten Jahr behauptet haben, dass die Impfung vor einer Verbreitung des C-Virus schützt, sprechen jetzt schon von einer Pandemie der Geimpften. Andere Virologen halten an der Pandemie der Ungeimpften fest. Das RKI ändert ständig die Inhalte der Homepage, wesentliche Informationen werden vom Netzt genommen. In einem Krankenhaus in Antwerpen sei die Intensivstation mit doppelt geimpften Patienten belegt. Gleiches gilt in Italien. In Deutschland gäbe es diese Situation nicht, hier gäbe es nur Ungeimpfte auf der ITS.

In Israel steigen die Infektionszahlen rasant, seitdem ein Großteil der Bevölkerung doppelt bzw. dreifach genadelt ist. Eine Booster-Impfung sei wichtig, die vierte Spritze ist in Planung. Wo führt das hin? Wahrscheinlich endet das Impfen in einer Flatrate. Eine kostenlose Nadel-Flatrate für den Erhalt der Grundrechte.

Der Inzidenzwert schießt exponentiell über alle Grenzen hinaus. Der Inzidenzwert ist aber auch der Wert, der nichtssagend als Begründung für das Zerstören von Einzelhandel, Tourismus und Gastronomie herangezogen wurde. Von diesem Wert wollte man sich verabschieden, aber er wird weiterhin groß propagiert.

Coronamaßnahmen und Impfung führen zu steigenden Zahlen
Nach einer Impfquote von 67 % ist die Inzidenz höher als bei einer Impfquote von 0!

Im Oktober wurden die Coronamaßnahmen, anders als in Kolumbien, deutlich verschärft. Die Tests wurden kostenpflichtig. Nun stellt die deutsche Vorzeigeregierung mit Erstaunen fest, dass die Tests wieder kostenlos angeboten werden müssen.

Prof. Wieler vom RKI gesteht nun auch ein, was die als Verschwörungstheoretiker bezeichneten Professoren wie Prof. Bakhdi, Prof. Streeck und Co. schon lange sagten: Die Geimpften tragen maßgeblich zum Infektionsgeschehen bei. Das ist auch logisch, denn sie werden nicht getestet, reisen aber munter durch die Welt. Warum wurden die Geimpften nie getestet? Es war wohl eine politische Agenda.

RKI-Chef Lothar Wiehler gesteht ein, dass man darüber nachdenke, auch die Geimpften regelmäßig zu testen. Außerdem sollen Geimpfte nur mit negativen Corona-Test an Veranstaltungen teilnehmen dürfen. Das nennt sich dann „2G +“.

Noch krasser wird es, wenn wir uns überlegen, dass Geimpfte in Quarantäne sollen, wenn Sie als Kontaktperson gelten. Es gab wesentliche Versprechen und Köder für die Geimpften, sie zur Nadel zu bewegen: Mit der Impfung schützt Ihr Euch vor einem schweren Verlauf und durch die eigene Impfung schützt Ihr Eurer Mitmenschen und spart Euch die Tests. Nun wird alles anders, der „Freiheitsstatus“ soll aufgehoben werden, doppelt Geimpfte verlieren nach einiger Zeit die Vorzüge. Natürlich kann eine dritte, vierte und fünfte Impfung wieder die Ketten lockern. Aber wo führt das hin? Die Abhängigkeit der Nadel, die früher in Suchtkliniken behandelt wurde ist nun auf das politische Versagen auf breiter Linie zurückzuführen.

Coronamaßnahmen – Politisches Versagen auf voller Front

Was mich bei den „neuen“ Erkenntnissen erstaunt ist die Tatsache, dass RKI und Politik erstaunt sind. Dieses Wissen ist nicht neu. Das gab es schon im letzten Jahr. Allerdings hatte man all diejenigen, die dieses Wissen verbreitet hatten, als Aluhutträger bezeichnet und aus den öffentlichen Leitmedien verbannt. Die Wahrheit wollen wir nicht!

In diesem reichen Land, wirtschaftlich weit entwickelt, technologisch ein Vorzeigestandort und mit einer hervorragenden medizinischen Versorgung ausgestattet, ist die Politik überfordert. Die Lage ist außer Kontrolle.

Im Sommer hat es die Politik wieder verpennt, die Lehre aus 1,5 Jahren Pandemie zu ziehen und entsprechend zu planen. Die Politik hat schon vor der Coronapolitik gepennt und unser Gesundheitssystem an die Wand gefahren. Nun sind wir im reichen Deutschland in der Situation, dass wichtige Operationen verschoben werden müssen. Alles wegen Corona! Die Fakten aus Israel und aus Schweden wurden vollkommen ignoriert. Es seien Fakenews. Nun erleben wir aber in Deutschland die gleichen „Fake News“ als Realität.

Das Deutsche Volk hatte mit der Wahl im September die Chance, eine Veränderung herbeizuführen. Im Bundestag sitzen allerdings die gleichen Figuren wie vorher, ein paar Köpfe wurden allerdings ausgetauscht. Selbst schuld! Dieses Chaos wurde von der Mehrheit der Deutschen gewählt!

Coronamaßnahmen – Kolumbien vs. Deutschland

Sicherlich ist die Krankenversorgung in Kolumbien nicht mit der aus Deutschland zu vergleichen. Allerdings ist COVID auch in Südamerika ein großes Thema, aber dennoch ganz anders als bei uns.

Nochmal zur Erinnerung: In Deutschland sind die Menschen von den explodierenden Zahlen überrascht. Es ist eine völlig neue Erkenntnis, dass die Geimpften das Virus ebenso übertragen wie Ungeimpfte und wir versinken nach wie vor im Regelungschaos. Wie kann das sein? Habe ich schon erwähnt, dass Deutschland ein reiches Land ist?

In Kolumbien sind die Preise in den Apotheken hoch. Im reichen Deutschland bricht eines der teuersten Gesundheitssysteme zusammen. Wie kann das sein?

Das sind so Themen, über die ich nachdenke, wenn ich durch ein wirtschaftlich wesentlich schwächeres Land reise. In Deutschland hat man die doppelt Geimpften von Anfang an belogen. Erst wurde gesagt: „Mit der Impfung schützt Ihr Eure Familien!“ Dann wurde versprochen: „Geimpfte bekommen Ihre Grundrechte zurück!“. Dann hieß es: „Rechtlich seid Ihr erst nach einer zweiten Impfung vollständig geimpft, aber erst 14 Tage nach dem Schuss!“.

Die doppelt genadelten reisen ohne Test quer über den Globus, besuchen Massenveranstaltungen ohne Test und dürfen sonst alles ohne Test tun. Den Salat haben wir jetzt! Impfdurchbrüche, Impftote, Impfgeschädigte. Die Aufnahmen des Pathologenkongresses werden auf Youtube zensiert. Der Pathologenverband distanziert sich von den pathologischen Befunden, die auf entscheidende Nebenwirkungen der Impfungen hinweisen.

Man stellt überrascht fest, dass zwei Spritzen des gleichen mRNA-Stoffes (mRNA ist ein genetischer Bauplan, den man der Zelle gibt) nicht ausreichen. Die dritte Nadelung sei erforderlich. Genesene sind nach 6 Monaten nicht mehr genesen, als hätten Sie nie eine Infektion durchgemacht.

Deutschland versinkt im Chaos! Die Regierung eiert, der Diktator Söder führt die FFP2-Maskenpflicht in Bayern wieder ein. Hat im letzten Jahr nicht funktioniert, wird dieses Mal auch nichts bringen.

Es ist peinlich. Ein so reiches Land hat ein ruiniertes Gesundheitssystem und irrt mit wirren Maßnahmen durch die kalte Jahreszeit! Schlimm! Ich schäme mich für unsere unfähige Regierung.

Liebe Regierung: Ihr seid peinlich!