Am letzten Tag schauen wir uns die Altstadt von Cádiz an. Das war eine super Idee, denn uns erwarten viele Sehenswürdigkeiten.

Als wir hinter der dicken Stadtmauer eintreten, empfängt uns eine eigene Welt.

Plaza de San Juan de Dios

Nachdem wir das Auto abgestellt haben, marschieren wir mitten durch die Häuser und stehen mitten in der Altstadt. Zuerst betreten wir den Plaza de San Juan de Dios.

Plaza de San Juan de Dios Cadiz
Wir stehen auf dem Plaza de San Juan de Dios Cadiz

Dieser Platz, im Herzen von Cádiz, ist mit vielen Palmen bestückt, sodass uns das Urlaubsfeeling spätestens jetzt erreicht. Wir sind von kleinen Cafés und Restaurants umgeben, außerdem blicken wir direkt auf das Rathaus.

Die Kathedrale von Cádiz als Wahrzeichen der Altstadt

Ein paar Schritte weiter, stehen wir vor der Kathedrale. Die Catedral de Cádiz ist ein ganz beachtliches Bauwerk, welches eine lange Bauzeit hinter sich hat. Satte 116 Jahre hat es gedauert, bis das Monument fertig war.

Catedral de Cádiz
Die Kathedrale von Cádiz

Playa de la Caleta

Immer am Strand entlang. Das ist eine tolle Idee.

Wie es sich für eine Hafenstadt gehört, können wir lange am Meer entlanglaufen. So blicken wir von einer hellen Stadtmauer zum türkisblauen Meer. Der Himmel zeigt sich ebenfalls in seiner vollen Schönheit. Überall stehen Palmen und Kakteen, es ist ein wahrlich schönes Bild.

Playa de la Caleta
Blick auf den Playa de la Caleta

Wenn wir einmal durch die Altstadt von Cádiz durchlaufen, kommen wir zum Playa de la Caleta. Im Frühjahr ist der Strand recht ruhig und nicht überlaufen.

Wir haben in einer schönen Ferienwohnung übernachtet: Apartamento Las Brisas!

Castillo de Santa Catalina

Nach ein paar Schritten kommen wir zum Castillo de Santa Catalina de Cádiz. Die Festung sieht genauso aus, wie man sich eine Hafenfestung vorstellt. Es erinnert ein wenig an die Piratenfilme, die uns als Kinder so viele Abenteuer gebracht haben. Das Castillo de Santa Catalina können wir kostenlos besichtigen, eine Eintrittsgebühr wird nicht erhoben.

Castillo de Santa Catalina
Das ehemalige Militärgefängnis

Als wir eintreten, erkennen wir auch, wofür die dicken Mauern genutzt wurden: Es war ein Militärgefängnis. Es ist ein hübsches Zeugnis alter Zeiten. Wir laufen gemütlich durch die Festung und klettern auf mehreren Stufen die Mauern hoch. Es ist wirklich toll.

Die Altstadt von Cadiz
Cadiz hat viele alte Festungen

Der botanische Garten von Cádiz, am Rande der Altstadt

Wir laufen immer weiter und kommen zu einem ganz besonderen Juwel: dem Parque de Genoves. Nun sind wir im botanischen Garten von Cádiz und bestaunen eine schöne Pflanzenwelt. Dieser ist schön angelegt, immer wieder führt unser Blick durch die grüne Oase zum blauen Meer. Neben den Palmen, Kakteen und dem dichten Grün, verschönern Wasserfälle den botanischen Garten.

Parque de Genoves
Parque de Genoves – der botanische Garten

Kirche San Antonio de Padua 

Oft heißt eine Kirche, wie der Platz, auf dem sie steht. Oder ist es umgekehrt? Na ja, das ist ja vollkommen egal. Als wir auf dem Platz San Antonio ankommen, blicken wir direkt auf die Kirche San Antonio de Padua. Es ist ein schönes Bild, denn die zwei hübschen Türmchen passen wunderbar in das Gesamtbild, mit welchem uns die Stadt Cádiz verwöhnt. Der Bau wurde 1669 fertiggestellt.

San Antonio de Padua
San Antonio de Padua – in der Altstadt

Nach unserem Spaziergang fahren wir über Tarifa nach Algeciras.